Start weltwärts
weltwärts

„weltwärts“ ist ein Programm der Bundesregierung, das es Menschen zwischen 18 und 28 Jahren ermöglicht, sich  im Ausland in entwicklungspolitischen Projekten zu engagieren; eine ausführliche Darstellung des Programms finden Sie hier. Der Nicaragua-Verein ist seit dem Jahr 2008 eine sogenannte Entsendeorganisation von weltwärts. Die jungen Menschen leisten den Dienst bei unserer Partnerorganisation APREDEN in San Francisco Libre ab.

Das wesentliche Ziel des Dienstes ist aus unserer Sicht die Unterstützung der gemeinsamen Projekte des Nicaragua-Vereins und APREDENs und damit das Leisten eines wichtigen Beitrags zur Verbesserung der Lebensbedingungen in San Francisco Libre und zur Förderung der Kommunikation und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Menschen hier und in Nicaragua. Insbesondere für die im Stipendienprojekt engagierten Schülerinnen und Schüler wird damit auch ein wichtiger Beitrag zum Globalen Lernen geleistet. Die jungen Menschen, die für ein Jahr nach Nicaragua gehen, erhalten die einzigartige Chance, die realen Lebensverhältnisse in San Francisco Libre kennenzulernen und intensive Kontakte zu knüpfen; in diesem Sinne sind es daher sogar sie, die am meisten von dem Jahr mitnehmen und die die größten Lernerfolge in Hinblick auf das Globale Lernen erreichen. Wir erwarten daher auch, dass die Freiwilligen sich auch nach dem Dienst ein entwicklungspolitisch engagieren – sei es bei uns oder bei einer anderen Organisation.

Konkret gilt für einen weltwärts-Dienst beim Nicaragua-Verein Oldenburg:

  • Der Dienst beginnt am 01.07. eines jeden Jahres und endet am 30.06. des Folgejahres.
  • Die Freiwilligen müssen an Vorbereitungsseminaren, Zwischenseminaren und Nachbereitungsseminaren im Umfang von insgesamt 25 Tagen teilnehmen. Davon werden 20 Tage beim Nicanetz (einem Zusammenschluss ehemaliger Freiwilliger) und 5 Tage in Oldenburg abgeleistet.
  • Der Verein schließt für die Freiwilligen eine Auslandskrankenversicherung, eine Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung ab. Die Kosten für vorgeschriebene Impfungen werden übernommen.
  • Das Kindergeld wird weitergezahlt, wenn die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind.
  • Die Arbeitszeit beträgt 8 Stunden pro Tag bei 40 Arbeitsstunden pro Woche. Es gibt ein Anrecht auf 25 Arbeitstage Urlaub.
  • Monatlich erhalten die Freiwilligen 100 Euro für Verpflegung und 100 Euro Taschengeld. Erfahrungsgemäß kann man damit in Nicaragua und insbesondere in San Francisco Libre gut auskommen.
  • Es muss kein finanzieller Eigenbeitrag geleistet werden. Wir erwarten aber, dass die Freiwilligen Initiativen starten, um einen Spenderkreis zu gründen und Spenden für den Verein einzuwerben (max. 150 Euro im Monat). Ob das Einwerben der Mittel den BewerberInnen dann auch tatsächlich gelingen wird, ist ausdrücklich kein Auswahlkriterium; wir freuen uns sehr darüber, dass durch die Einführung von weltwärts auch Kinder von nicht reichen Eltern die Chance erhalten, diese besondere Erfahrung zu machen.

Informationen zu den angebotenen Einsatzplätzen und zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Seite „Bewerbungen“ und auf den Informationsseiten zu den Projekten.

 
Hosted by: 24iX SYSTEMS